Aus aktuellem Anlass


Oberrot: Rauchmelder retten Leben
Zwei auf dem Herd stehende Töpfe lösten am Mittwoch um 23.30 Uhr den
Rauchmelder in einem Haus in der Rottalstraße aus. Nachbarn waren hierauf
aufmerksam geworden und verständigten die Feuerwehr. Nachdem sich diese
Zutritt zu dem Haus verschafft hatte, konnte dort ein 65-jähriger Mann
schlafend angetroffen werden. Dieser wurde wegen einer Rauchgasintoxikation
ins DIAK nach Schwäbisch Hall verbracht. Zu einem Gebäudeschaden kam es nicht.

Deswegen weisen wir nochmals auf die Pflicht hin,
Rauchwarnmelder im Wohnbereich zu installieren:
In der vergangenen Woche wurden Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf den
ausgelösten Rauchmelder bei einem Nachbarn aufmerksam und alarmierten die
Feuerwehr. Zwei auf dem Herd stehende Töpfe lösten den Alarm aus. Die
Feuerwehr verschaffte sich Zutritt zur Wohnung und fanden den Mieter
schlafend vor, der anschließend wegen einer Rauchgasintoxikation ins DIAK
nach Schwäbisch Hall verbracht werden musste.
Das Gesetz, das Haus- und Wohnungseigentümerinnen und Eigentümer dazu
verpflichtet den Wohnbereich mit Rauchmeldern auszustatten, wurde am 22.
Juli 2013 erlassen. Bis Ende 2014 mussten in allen bestehenden Wohngebäuden
in Baden-Württemberg Rauchwarnmelder installiert werden. Für Neubauten gilt
die Pflicht bereits seit Juli 2013.
Brandrauch ist tödlich. Darum können selbst kleine Brände zur
lebensbedrohenden Gefahr werden. Vor allem schlafende Menschen sind
gefährdet. Bevor sie aufwachen, werden sie durch Rauch bewusstlos. Es droht
die Gefahr der Rauchvergiftung. Darum setzen auch die Feuerwehren im
Landkreis Schwäbisch Hall auf den Einbau von Rauchmeldern in Wohnhäusern.
Ein Rauchmelder erkennt frühzeitig den tödlichen Brandrauch und warnt durch
einen lauten, durchdringenden Ton. Mehrere Rauchmelder können miteinander
vernetzt werden. Bei Gefahr alarmieren dann alle Melder gleichzeitig.
Wichtig ist es, dass die Rauchmelder an der Decke möglichst in der
Raummitte angebracht werden. Von Wänden oder Einbaumöbeln sollte ein
Mindestabstand einem halben Meter eingehalten werden.